Click here to make your own myspace banners from pimpmyarea.com!

 
Tamburello Berlin / KontaktDeutscher Tamburello SportverbandKessel Buntes / Guestbook
  
 
Der etwas andere Sportverein..
Der etwas andere Sportverein..
Das TAM, ein Spielgerät...
Das TAM, ein Spielgerät...
für jünger und älter
für jünger und älter
TAMbeach - Der Sport für Überflieger
TAMbeach - Der Sport für Überflieger
Berliner Teams bei der 4. DM in Rostock
Berliner Teams bei der 4. DM in Rostock
"Schönwettersportler"
"Schönwettersportler"
Kein schlechter Schlag: Berlin Open 2011
Kein schlechter Schlag: Berlin Open 2011
Keine fliegt schöner: Santje in Vilanova 2011
Keine fliegt schöner: Santje in Vilanova 2011
Sommertraum am Bernsteinsee / Velten
Sommertraum am Bernsteinsee / Velten
Sieger in Velten 2008: Philipp Bahner (Dresden)
Sieger in Velten 2008: Philipp Bahner (Dresden)
Velten-Siegerin 2010: Marta Pinol
Velten-Siegerin 2010: Marta Pinol
TAMbeach on Tour 2011: Santje in Barcelona
TAMbeach on Tour 2011: Santje in Barcelona
Flying High:  Jörn hebt in Velten ab
Flying High: Jörn hebt in Velten ab
Taucher-Studien von Dirk bei den Berlin Open 2011
Taucher-Studien von Dirk bei den Berlin Open 2011
Markus leitet den Nachwuchs an
Markus leitet den Nachwuchs an
Alex beim Damendoppelsieg in Hannover 2007
Alex beim Damendoppelsieg in Hannover 2007
Emiliano Ottaviano (verst.)- Finale Europacup 2005
Emiliano Ottaviano (verst.)- Finale Europacup 2005
Europacupsieger 2005: Luca Livia
Europacupsieger 2005: Luca Livia
Tamburello - eine Lebensart
Tamburello - eine Lebensart

 


TAMBURELLO IN DER HAUPTSTADT


Auf dieser Seite präsentieren sich die Tamburello-Spieler des Berliner SV Pfefferwerk.Wer mehr über unseren Sport und seine verschiedenen Varianten erfahren möchte, dem sei der linke Info-Link zum Deutschen Tamburello Sportverband empfohlen.

----------------------------------------------------------

Hier die Trainingstage und -zeiten (falls neu bei uns, bitte immer vorher Kontakt aufnehmen, da die Hallen mitunter anderweitig genutzt werden).


Winter: Sonntag : 17.30 - 19.30 Uhr

Sporthalle Malmöer Straße / Prenzlauer Berg
(U Schönhauser Allee / S Bornholmer Straße)


Sommer (bis Mai - Oktober):


Mittwoch: 18-21 Uhr:

Beachplatz im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (U2, über Eberswalder Straße)


Sonntag (nur nach Vereinbarung): 18-20 Uhr

Sporthalle Malmöer Straße / Prenzlauer Berg
(U Schönhauser Allee / S Bornholmer Straße)


-------------------------------------------------------------

Die 9. Berliner TAMbeach-Open sind vorbei und schon laufen die Vorbereitungen für das 10jährige in 2014. Alles wird ein wenig anders, aber hoffentlich nicht weniger aufregend als in den letzten Jahren.

Aber soweit ist es nicht. Die diesjährige Auflage erfreute sich vor allem bei den Damen großer Beliebtheit und wartete mit einer Rekordteilnehmerinnenzahl auf. Einen starken Eindruck hinterließen zudem die Berlin-Neulinge aus Münster, die vor allem in Person von Amke de Buhr mächtig an den Grundfesten des Tamburello-Establishments rüttelten, das Gebäude aber (noch) nicht zum Einstürzen bringen konnten.

Cathleen Piotrowski (eh. Flammiger) aus Hannover dominierte bei ihrem Beachcomeback die Damenkonkurrenz und gewann den Einzel- und Doppelwettbewerb. Hannovers derzeitige Vormachtstellung im Sand dokumentierte auch Pascal Popp bei den Herren. Im Herrendoppel setzte sich das erfahrene Doppel Ringo Sobiella (Dresden) und Dominik Zevallos (Paderborn) durch. Letzterer holte mit seiner Partnerin Steffie Temme-Dörenkamp auch den Mixed-Titel.
Dieser wurde im Anschluss Frau bzw. Tochter Marina Zevallos (eh. Dörenkamp) und frischgeborenem Söhnchen / Enkelkind gewidmet: Die Berlin Seriensiegerin musste aus verständlichen Gründen dieses Jahr passen. Wir freuen uns auf Dein Comeback, Marina!

Die Sportler des SV Pfefferwerk erwiesen sich als gute Gastgeber und begnügten sich mit drei 3. Plätzen... Hier alle Finalergebnisse im Überblick:


Dameneinzel:

1. Cathleen Piotrowski (Hannover)
2. Amke de Buhr (Münster)
3. Annika Fallak (Hannover)
4. Anne Larisch (Dresden)


Herreneinzel

1. Pascal Popp (Hannover)
2. Dominik Zevallos (Paderborn)
3. Dirk Speckmann (Berlin)
4. Ringo Sobiella (Dresden)


Damendoppel:

1. Cathleen Piotrowski / Annika Fallak (Hannover)
2. Anne Larisch / Steffie Temme-Dörenkamp (Dresden / Paderborn)
3. Theresa Hankel / Vanessa Popp (Hannover)
4. Inga Höben / Amke de Buhr (Münster)

Herrendoppel:

1. Dominik Zevallos / Ringo Sobiella (Paderborn / Dresden)
2. Simon Westkamp / Yannick Breitkreuz (Münster)
3. Matthias Stief / Dirk Speckmann (Berlin)
4. Pascal Popp / Erik Heinicke (Hannover)

Mixed

1. Steffie Temme-Dörenkamp / Dominik Zevallos (Paderborn)
2. Vanessa Popp / Pascal Popp (Hannover)
3. Santje Füllner / Dirk Speckmann (Berlin)
4. Theresa Hankel / Erik Heinicke (Hannover)







Deutsche Meisterschaft TAMindoor 2013 in Rostock:

Alles beim Alten - und doch viel Platz für Neues: Obwohl sich die Abonnementsmeister aus Dresden (Rostock) und Köln (Herren) wieder durchsetzten, konnte der Rest des Landes ein wenig aufschließen.
Beim - vom neuen Verbandsmitglied aus Rostock hervorragend organisierten - Turnier gab es viele neue, vor allem junge Gesichter zu sehen.
Die Pfeffersportler hatten im Vorfeld mit einigen Problemen zu kämpfen, da einige Stammkräfte ersetzt werden mussten und erst kurz vor Turnierbeginn fest stand, dass man zwei Mannschaften schicken konnte.
Die Damen, die in diesem Jahr erneut eine Startgemeinschaft mit dem SV Odin Hannover bildeten, zeigten sich aber alles andere als zusammengewürfelt: an der Seite von Hannovers Annika Fallak machten Martina Nußbaum uns Corinna Clauß es den späteren Meistern aus Dresden sehr schwer und verpassten die Sensation nur aufgrund eines weniger gewonnen Satzes in der Addition beider Spiele. Der Sieg gegen den Meister im zweiten Spiel entschädigte aber für den verpassten Titel.
Die kurzfristig zusammengestellten Herren (Roberto Luzardo, Danilo Krüger, Dirk Speckmann) taten sich zunächst erwartungsgemäß schwer, konnten aber am zweiten Tag auftrumpfen. Im entscheidenden Spiel gegen Hamburg verpassten sie das Spiel um Platz 3 lediglich mit dem allerletzten Punkt (6:7).

Ein großartiges Wochenende fand am Strand von Kühlungsborn mit einem köstlichen Fischbrötchen in der Hand einen perfekten Abschluss.

Danke Lars Neumann und seinem Team für eine tolle 4. DM !




Rückblick Beachsaison 2012:

Die 8. Berliner TAMbeach-Open am Bernsteinsee (Velten) fanden diesmal nur mit einer stark dezimierten Berliner Mannschaft statt. Das Turnier war aber - wie immer - stark besetzt. Wir konnten uns im dritten Jahr in Folge wieder über Teilnehmer aus Barcelona freuen, diesmal ergänzt - Premiere ! - durch drei Teilnehmer aus Irland.

Hier die Ergebnisse:


Herreneinzel:

1. Dominik Zevallos (Paderborn)
2. Ringo Sobiella (Dresden)
3. Oskar Fuster (Barcelona)
4. Holger Michel (Hannover)

Dameneinzel:

1. Marina Dörenkamp (Paderborn)
2. Anne Larisch (Dresden)
3.Annika Fallak (Hannover)
4. Sarah Hoppe ( Berlin)

Mixed:

1. Marina Dörenkamp / Dominik Zevallos (Paderborn)
2. Anne Larisch / Ringo Sobiella (Dresden)
3. Annika Fallak / Juan Ramon Martinez Moreno (Hannover / Hamburg)
4. Steffie Temme-Dörenkamp – Dano Faciaben (Paderborn /Barcelona)

Herrendoppel:

1. Quim Esposito / Marc Juarez (Barcelona)
2. Holger Michel / Pascal Popp (Hannover)
3. Dano Faciaben / Dominik Zevallos (Barcelona/Paderborn)
4. Victor Valverde / Oskar Fuster (Barcelona)

Damendoppel:

1. Anne Larisch / Susanne Müller (Dresden)
2. Marina Dörenkamp / Steffie Temme-Dörenkamp (Paderborn)
3. Annika Fallak / Burgis Wehry (Hannover / Hamburg)
4. Sarah Hoppe (Berlin) / Elaine Divley (Galway/Irland)

Die 3. Hallenmeisterschaften in Osnabrück brachten kaum Überraschungen. Die neuen Meister sind die Alten. Bei den Damen ging der Titel wieder an die Sportlerinnen des SV Sachsenwerks (Dresden), bei den Männern gelang den Kölnern vom TPSK das Triple.
Die Berliner Männer mussten überraschend den Debütanten des Ausrichtervereins SV Hellern Osnabrück Platz drei überlassen. Dagegen sorgte bei den Damen die Spielgemeinschaft Hannover/Berlin (Cathleen Flammiger/Hannover und Corinna Clauss und Corinne Jeffries-Tolksdorf aus Berlin) für Furore, als sie uneingespielt Kölnerinnen und Dresdnerinnen häufig in Verlegenheit brachte, sich aber letztendlich beiden knapp beugen musste.


Rückblick 2011:



Rückblich Hallensaison 2011/12:

Die zweiten deutschen Hallenmeister stehen fest. Es sind die alten, bei den Damen die Sportlerinnen des SV Sachsenwerk (Dresden), bei den Herren der TPSK Köln. Glückwünsch an die verdienten Sieger.
Das Berliner Team musste sich im Spiel um Platz 3 nach klarem Sieg in der Vorrunde den Neulingen aus Hannover mit 12:13 beugen.



---- Rückblick Beachsaison 2010 --------

Auch im zurückliegenden jahr 2010 zeigten die TAMbeacher des SV Pfefferwerk, dass im Sand der Weg zum Titel nur über sie führt.
Den Aufttakt setzte Markus Ahr, der in Paderborn das Einzel (gegen Daniel Hüller / Dresden) für sich entschied. Abgerundet wurde dieser Erfolg noch durch den 3.Platz von Dirk Speckmann. Wäre das Turnier mit einer Setzliste gespielt worden, wäre es wohl auch zu einem reinen Berliner gekommen. So trafen die Turnierfavoriten bis zum Halbfinale zweimal aufeinander, so dass nur einer ins Finale einziehen konnte. Auch die Doppelkonkurrenz ging an das Berliner Duo.

Nächste Station, nächster Turniersieg: In Hannover kehrten sich die Vorzeichen um, als Dirk Speckmann den Einzelsieg in die Hauptstadt trug und Markus Ahr Platz drei sicherte. Im Doppel unterlag man im Finale allerdings dem Duo aus Österreich.

Beim Saisonfinale beim Heimturnier im Sand von Velten, kämpfte sich Dirk Speckmann gegen starke Konkurrenz aus dem In- und Ausland ins Finale, wo er sich der Jugend in Gestalt von Pascal Popp (Hannover) im allerletzten Punkt des Spiels (Shootout 3. Satz 4:5) geschlagen geben musste.
Die 6. Auflage des Berliner TAmbeach-Turniers bildete einen würdigen Abschluss für die Freiluft-Saison. Mit Rekordteilnehmerzahl und erneuter Beteiligung großartiger Spieler aus Barcelona entwickelten sich diese zwei Tage zu einer wirklichen Werbung für unseren Sport. Letztere bereicherten nicht nur menschlich das Turnier, sie drückten den zwei Tagen auch spielerisch ihren Stempel auf. Die weiteren Sieger:

Dameneinzel:
Marta Pinol (Barcelona)

Damendoppel:
Marina Dörenkamp / Steffie Temme-Dörenkamp (Paderborn)

Herrendoppel:
Marc Juarez / Marc Solsonar (Barcelona)

Mixed-Doppel:
Marta Pinol / Marc Solsonar (Barcelona)



---- Rückblick Beachsaison 2009 --------

Unser Jubiläum am Bernsteinee war ein packender Event, der sich durch herrlichstes Wetter und guten Sport auszeichnete. Auch wenn es dieses Jahr ewtas weniger Teilnehmer waren, so war das Turnier doch nicht weniger bemerkenswert bzw. erinnerungswürdig.
Das lag vor allem 6 katalanischen Gäste, die auf und neben dem Platz die 5. Berliner Open im TAMbeach bereicherten. Und sich ganz schön häufig in die Siegerlisten eintrugen !!

Dameneinzel:
1. Marina Dörenkamp (Paderborn)
2. Santje Füllner (Berlin)
3. Joana Carbó (Barcelona)
4. Steffi Temme-Dörenkamp

Damendoppel:
1. Neus Serra / Joana Carbó (Barcelona)
2. Marina Dörenkamp / Steffi Temme-Dörenkamp (Paderborn)
3. Luise Blank / Santje Füllner (Rossbach/Berlin)
4. Anne Larisch / Susanne Müller

Mixed:
1. Marina Dörenkamp / Dominik Zevallos (Paderborn)
2. Joana Carbó / Jordi Moncusi (Barcelona)
3. Neus Serra / Marc Satorra (Barcelona)
4. Santje Füllner / Dirk Speckmann (Berlin)

Herreneinzel:
1. Marc Satorra (Barcelona)
2. Dirk Speckmann (Berlin)
3. Jordi Moncusi (Barcelona)
4. Dominik Zevallos (Paderborn)

Herrendoppel:
1. Marc Satorra / Jordi Moncusi (Barcelona)
2. Ferran Badia / Marc Solsona (Barcelona)
3. R. Sobiella / Daniel Hüller (Dresden)
4. Dominik Zevallos / Alexander Richter (Paderborn / Dresden)


Nach einem unerfreulichen Jahr ohne Titel (2008) und spärlicher Präsenz in der diesjährigen Beachsaison, hat sich der SV Pfefferwerk mit einem Ausrufezeichen zurück gemeldet.
Bei den äußerst hochkarätig besetzen Hannover-Austrian-Open (Pro-Feld) des SV Odin Hannover, kehrte das Berliner Team wieder auf die Erfolgsspur zurück.

Für das großartige Ergebnis zeichnete vor allem einer verantwortlich: Markus Ahr begin_of_the_skype_highlighting     end_of_the_skype_highlighting.
Er gewann das Herreneinzel und konnte an der Seite von Dirk Speckmann im Herrendoppel nachlegen. Weitere gute Platzierungen waren der 4. Platz im Mixed (Alexandra Portz / Dirk Speckmann) und der 4. Platz im Herreneinzel (Dirk Speckmann). Damit haben die Pfeffersportler vor unserem eigenen Turnier am Bernsteinsee nochmal ein ordentliches Ausrufezeichen gesetzt.

Weitere Ergebnisse:
Siegerin Dameneinzel: Marina Dörenkamp (Paderborn)
Siegerinnen Damendoppel: Barbara Brühl (Köln) / Annika Fallak (Heppenheim)










------------------------ NACHRUF ------------------------

Mitte Oktober 2008 verstarb Emiliano Ottaviano, einer der besten TAMbeach-Spieler unserer Zeit, viel zu früh im Alter von nur 34 Jahren. Der deutschen TAMbeach-Szene war er von diversen Turnieren, wie z.B. den Cologne Open, dem TAMbeach Europacup auf der Expo 2000 oder dem vorerst letzten Europacup 2005 in Hannover bekannt. In seiner sizilianischen Heimat war er einer der zentralen Figuren unseres Sportes. Wer ihn bei einer diesen Gelegenheiten traf, begegnete nicht nur einem herausragenden Sportler, sondern auch einem bescheidenen und äußerst angenehmen Menschen.
Es ist zu beklagen, dass es keine Gelegenheiten mehr geben wird, ihn noch besser kennen zu lernen. Ich, für meinen Teil, bin darüber sehr traurig.



TAMbeach-Rangliste (SV Pfefferwerk / Stand Mai 2013):

Damen:

1. Corinne Michelle Jeffries- Tolksdorf
2. Corinna Claus
3. Martina Nußbaum
4. Sophie Steinbach
5. Alexandra Portz



Herren:

1. Dirk Speckmann
2. Matthias Stief
3. Torsten Lehmann
4. Sven Schubert
5. Danilo Krüger




Ein wunderbarer Film über Tambourelli: Spiel und Philosophie


Schlag des Jahres: TAMindoor Europacup 2009 (Sardininien)



TAMindoor: Italien gegen Frankreich









Tamburello aus aller Welt - Heute: Tambourelli - Tamburello mit dem Federball - Galloway / Schottland







Zu guter letzt noch ein paar Indoor-Eindrücke u.a. vom internationalen Turnier in
Gignac / Frankreich







Weitere interessante Links (Link bitte kopieren und in die Adressleiste des Browsers einsetzen):



NATIONAL:

BERLIN
http://www.pfeffersport.de/tamburello_fz.php
http://www.beachsport-bb.de/
http://www.hsg-berlin.de/modx/index.php?id=114

BUXTEHUDE
http://www.postsv-buxtehude.de/index.php?option=com_content&view=article&id=15&Itemid=16&547bd34a2a6755cd2823b73861706b0e=af7ac8b880c9612a3546911663bf61c6

DRESDEN
http://www.TamburelloDresden.de/

HAMBURG
http://www.etv-hamburg.de/index.php?id=1617

HANNOVER
http://www.sv-odin.de/tamburello/tamburello.html

KÖLN
http://www.tpsk-koeln.de/index.php?page=AT&abtpage=TAM

OSNABRÜCK
http://www.sv-hellern.com/index.php?mact=RoleNews,cntnt01,detail,0&cntnt01articleid=194&cntnt01origid=56&cntnt01returnid=245

PADERBORN
http://www.svheide-paderborn.de/129.0.html

ROSTOCK:
www.familiensport-rostock-ev.de/



INTERNATIONAL:

JAPAN
http://www.tamjapan.org/en/

ITALIEN
http://www.federtamburello.it/

FRANKREICH
http://www.sport-tambourin-ffjbt.com/

UNGARN
http://www.tmgbp.hu/tamburello/Tambu/elerheto.htm

BRASILIEN
http://www.tamboreu.com.br/

ENGLAND
http://www.tambourengland.org
http://www.tambourelli.org ( Tambourelli Devon)





Der Host dieser Seite bedankt sich bei Markus Ahr für die Verwendung einiger Fotos.